Langlauflehrer-Ausbildung (Nordic)

Methodische Kompetenz im Umgang mit der Gruppe, sportpraktisches Demonstrationsvermögen und Hintergrundwissen für den Einsatz an der Basis sind entscheidende Ziele, die der SSV in der Ausbildung der Übungsleiter und Instructoren verfolgt. Eine breitgefächerte und zugleich fundierte Ausbildung des Übungsleiters schafft die Voraussetzung dafür, den nordischen Sport und seine Spielarten unter fachkundiger Anleitung kennenzulernen und zu betreiben.

Der SSV legt Wert darauf, den Einstieg in die Ausbildung so leicht und praxisnah wie möglich bei gleichzeitiger Vermittlung von Grundlagen- und Hintergrundwissen zu gestalten. Die Inhalte in den Ausbildungslehrgängen der 1. und 2. DOSB-Lizenzstufe ergeben sich aus den Vorgaben des Deutschen Skiverbandes (DSV), des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSV BW) sowie des Internationalen Verbandes der Ski-Instructoren (IVSI) und sind im Detail durch den SSV den Anforderungen der Vereine und Skischulen im SSV angepasst.

1. Lizenzstufe

Das Ausbildungskonzept Nordic umfasst die Winterdisziplinen Nordic Skiing (Skating und Classic), Nordic Snowshoeing sowie die Sommersportarten Nordic Walking und Nordic Blading/Skiroller. Das Konzept setzt die Einhaltung der hier aufgezeigen Reihenfolge der Ausbildungsstufen zwingend voraus.

Zum Erlangen der 1. Lizenzstufe DOSB Trainer-C Breitensport / DSV-Grundstufe Nordic ist zum Einstieg entweder ein Nordic-Lehrgang oder ein Schneelehrgang Langlauf (Classic oder Skating) zu absolvieren. Es folgen in beliebiger Reihenfolge die weiteren Ausbildungslehrgänge sowie der Theorielehrgang. 

Von den angebotenen Nordic-Lehrgängen muss ein Lehrgang sowie beide Schneelehrgänge (Classic und Skating) absolviert werden. Pro Lehrgang findet eine Prüfung in der Technik statt.

Die Prüfung zur DOSB-Lizenz "Trainer-C Breitensport" Nordic findet beim abschließenden Schneelehrgang (Prüfungslehrgang) im Winter anhand einer Lehrprobe sowie einer Prüfung in Theorie (Themebereiche der Schneelehrgänge, dem Theorielehrgang sowie dem Nordic-Lehrgang) statt. Die Ausbildungsinhalte sind dem DSV-Curriculum Nordic/LL zu entnehmen (s. www.deutscherskiverband.de). Begleitend wird ein Praktikum/Heimstudium (10 LE), der Besuch eines Erste Hilfe-Kurses (nicht älter als 2 Jahre) und die Verpflichtung zum Ehrenkodex bis zum Ausbildungsende (Vorlage beim Prüfungslehrgang) gefordert.

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zum Trainer-C Breitensport / DSV-Grundstufe berechtigt, beim DSV-Card- und Lizenzservice die DOSB-Lizenz "Trainer-C Breitensport" sowie die DSV-Card "Grundstufe" sowie die bezuschussungsfähige DOSB-Lizenz "Trainer C Breitensport" zu beantragen.


2. Lizenzstufe

Basierend auf der Ausbildung DOSB Trainer-C Breitensport Nordic (Grundstufe) muss ein weiterer Nordic-Lehrgang sowie der Schneelehrgang (Classic & Skating) besucht werden. Die Ausbildung endet mit dem Schneelehrgang (Prüfung) zur Lizenz DOSB Trainer-B Breitensport / DSV-Instructor Nordic (IVSI). Der Schneelehrgang wird im Winter angeboten und enthält Prüfungen in Technik (Demofähigkeiten), Methodik (Unterrichtskompetenz anhang einer Lehrprobe) sowie Hintergrundwissen (Theorieprüfung).

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildungsreihe berechtigt, beim DSV-Card und Lizenzservice die DOSB-Lizenz "Trainer-B Breitensport" sowie die DSV-Card "DSV-Instructor Nordic (IVSI)" zu beantragen.

 

LEKI Logo Internet MDV horiz onwhite RGB Logo VR Talentiade 4c trans Logo weiß